becher

Trinkbecher von NUK

Je selbstständiger Kinder werden, desto eher wollen sie nicht nur auf dem Fläschchen trinken, sondern wie „die Großen“ auch einen Becher in den Händen halten. Dieser Becher von NUK hilft dem Nachwuchs dabei und bewahrt die Eltern vor einer Riesensauerei.

Produkt kaufen

Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Produktbeschreibung

Kinder müssen so viel lernen. Sie wollen es auch. Eltern müssen lernen, dass sie ihren Nachwuchs lassen. Nur so können sie sich optimal entwickeln. Dabei muss man als Eltern aber nicht das totale Chaos ausrufen und das Kind geschickt helfen.

Trinken aus der Flasche oder dem Becher ist so eine Sache. Nachdem der Nachwuchs nicht mehr gestillt sein soll oder will, geht es erstmal ans Fläschen. Hier gibt es so viele unterschiedliche Formen und Sauger, dass jeder schauen muss, was der Nachwuchs am besten annimmt. Irgendwann geht es dann auch an Becher. Klar, sie wollen trinken wie die Großen.

Wer seinem Kind das erste Mal einen Becher gibt, dürfte schnell den Waschlappen oder Feudel holen. Denn schnell ergießt sich die Flüssigkeit auf dem Boden und fließt nicht in den Mund. Die Koordination passt zum Anfang noch nicht. Kann sie auch nicht. Zudem wollte Paul immer erstmal spielen und den Becher triumphierend in die Höhe recken.

Das soll er alles machen. Und das darf er jetzt auch. Dank diesen Bechers. Hier ist der Deckel nämlich besonders auslaufsicher. Erst, wenn das Kind fester auf den Gummideckel beißt und saugt, fließt das Getränk. Ansonsten bleibt alles im Becher. Selbst wenn dieser durch die Gegend fliegt.

Paul hat ihn mit 16 oder 17 Monaten bekommen. Er brauchte eine knappe Woche, ehe er verstanden hat, wie er daraus trinken kann. Seitdem steht er immer auf dem Tisch und Paul liebt es damit mit uns anzustoßen.